Kath. Pfarrei  St. Jakobus Thurndorf
40 Tage nach Weihnachten ist "Darstellung des Herrn",
im Volksmund besser bekannt als „Mariä Lichtmess“.




An Mariä Lichtmess werden Kerzen gesegnet

„Darstellung des Herrn“ war ursprünglich ein Marienfest. Maria übergibt ihren erstgeborenen Sohn im Jerusalemer Tempel an Gott (vgl. Lukas-Evangelium 2,22-40).
Zur Messe am 2. Februar können die Gläubigen traditionell eigene Kerzen mitbringen und diese segnen lassen. Oft werden auch Kerzen für den liturgischen Bedarf während des Gottesdienstes gesegnet. Die brennenden Kerzen symbolisieren für Christen, dass Jesus Christus neues Licht in die Welt gebracht hat. Inhaltlich knüpft dies an die biblische Aussage des alten Simeon an, dass mit Jesus das Licht in die Welt gekommen ist, "das die Heiden erleuchtet".

In manchen Gemeinden findet mit den zuvor gesegneten Kerzen nach alter Tradition eine Lichterprozession statt, die an den Gang Marias zum Jerusalemer Tempel erinnert. Den Namen „Mariä Lichtmess“ verdankt das Fest diesen Kerzensegnungen und Lichterprozessionen.



Heiliger Blasius - Bischof von Sebaste in Armenien
Gedenktag: 3. Februar


Zuerst Arzt, dann Bischof von Sebaste, floh er vor den Christenverfolgern in eine Höhle. Diese entdeckten ihn; er kam ins Gefängnis und wurde dort vielen zum Helfer und Tröster. So befreite er einen Knaben, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte, vor dem drohenden Erstickungstod. Der Blasiussegen an seinem Gedenktag geht auf diese Legende zurück. Blasius wurde von seinen Schergen arg geschunden: ein eiserner Kamm zerfleischte ihn (so wurde Blasius zum Patron der Weber und Wollhändler). Schließlich ist er dann enthauptet worden.
Sein Kult verbreitete sich vor allem durch die Kreuzfahrer im Abendland. Seine Reliquien gelangten in das württembergische Kloster Rheinau, nach (Bild: Basilika Vierzehnheiligen) Paderborn ins Busdorfstift, nach St. Blasien im Schwarzwald, nach Braunschweig und in die dalmatische Stadt Dubrovnik, wo er als „Sveti Blasi“ Schirmherr wurde.
Schon vor der Jahrtausendwende findet sich in der Unterkirche von St. Clemente in Rom die berühmte Blasiuslegende. Die älteste Darstellung auf dt. Boden finden wir an einem Tragaltar im Paderborner Kloster Abdinghof um 1100.

Gebet zum Heiligen Blasius:

Heiliger Blasius, als heiliger Gottesmann hast du den Menschen deiner Zeit an Leib und Seele geholfen. Hilf auch uns und allen, die wir in unser Gebet einschließen, bei allen Gebrechen. Vor allem aber erbitte uns die Gnade, geduldig in Gottes heiligen Willen ergeben zu sein, wenn wir lange Krankheiten ertragen müssen.


Trauer um Papst em. Benedikt XVI.



Benedikt XVI. ist 95 Jahre alt geworden. Der aus Bayern stammende Joseph Ratzinger war Theologieprofessor, Erzbischof von München und Freising und ab 1981 Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation. 2005 wurde er als erster Deutscher seit Jahrhunderten zum Papst gewählt und nahm den Namen Benedikt XVI. an. 2013 trat er überraschend vom Papstamt zurück und lebte seitdem in einem früheren Klostergebäude in den Vatikanischen Gärten.  Am 31.12.2022 erreichte uns die Nachricht, dass der emeritierte Papst Benedikt XVI. von Gott in die Ewigkeit heimgerufen worden ist.




+ + + Gottesdienste aus dem Bamberger Dom Live-Stream + + +

+++
Weitere Infos unter Erzbistum Bamberg +++


Gebetsanliegen des Papstes
            für den Monat Februar 2023

« Beten wir, dass die Pfarreien ihre Beziehung zu Gott und ihr Miteinander in die Mitte stellen und so erfüllt werden vom Glauben und von der Bereitschaft zur Geschwisterlichkeit und zur Offenheit gegenüber jenen, die es am meisten brauchen. »

Kath. Pfarrei St. Jakobus Thurndorf
 Hauptstraße 7, 91281 Kirchenthumbach

Email: pfarrei.thurndorf@erzbistum-bamberg.de
www.st-jakobus-thurndorf.de